Für Fachpersonen (Hausärzte, Bestatter)

Auch wenn ein Mensch zuhause verstirbt, ist eine Hornhautspende innert 48 Stunden nach dem Tod möglich. Voraussetzung für eine solche Spende ist zunächst die Prüfung der Spendetauglichkeit, die Keradonum zusammen mit dem Hausarzt vornehmen muss, denn nicht jede Grunderkrankung ermöglicht eine Hornhautspende. Unbedingt erforderliche Unterlagen für eine Spende sind ein vom betreuenden Hausarzt ausgestellter Totenschein und eine von ihm unterzeichnete Bestätigung des Spendewillens des/der Verstorbenen, beziehungsweise eine entsprechende Einwilligung der Angehörigen. Ohne diese Dokumente darf Keradonum keine Entnahme vornehmen.

 

Bei gesichertem Spendewillen einer zuhause verstorbenen Person ist es wichtig, frühzeitig den zuständigen Bestatter zu informieren. Nehmen Sie anschliessend über unsere 24h- Notfall-Nummer mit uns Kontakt auf: 078/943 18 33 - bitte wählen Sie diese Nummer ausschliesslich bei Anfragen zu konkreten Hornhautspenden im Todesfall.

 

Für allgemeine Informationen zum Thema wählen Sie die Nr. 058 335 31 80 oder kontaktieren Sie uns per email unter info@keradonum.ch

 

Dr. med. Helga Reinshagen, leitende Ärztin Keradonum Stiftung Hornhautbank oder ihre Vertretung werden sich direkt melden oder so rasch wie möglich auf Ihre Combox-Nachricht antworten und Sie zurückrufen, um die nachfolgenden Schritte zu besprechen.

 

Wir danken Ihnen.